Skip to main content

Welcher PH ist optimal für den Rasen?

Manchmal ist der pH-Wert des Bodens nicht optimal – dann kann es zu Unregelmäßigkeiten beim Wachstum des Rasens kommen. Es entstehen kahle Stellen, es wächst Moos oder auch Klee – je nachdem, ob der Boden zu sauer oder alkalisch ist. Zunächst gilt es, die groben Richtwerte für einen optimal gedeihenden Rasen zu kennen: Wenn zum Beispiel ein sandiger, lehmreicher Boden vorhanden ist, dann sollte der pH-Wert mindestens 6,5 betragen. Bei reinen Sandböden ist dagegen ein Wert unter 5,5 problematisch. Ein reiner Lehmboden sollte dagegen einen pH-Wert von mindestens 7 aufweisen. Bei zu niedrigen Werten ist es ratsam, den Rasen zu kalken.

In diesem Fall sollte zuerst eine Vertikutierung durchgeführt werden, die idealerweise im Frühling stattfindet. Auf diese Weise wird der Rasen optimal belüftet und Unkraut kann wirksam entfernt werden. So vorbereitet ist der Rasen dazu in der Lage, Kalk besser aufzunehmen. Wichtig ist, dem Boden nach dem Kalken für einige Zeit in Ruhe zu lassen, damit das Produkt einziehen kann. Sobald das Wachstum beginnt, kann der Rasen anschließend großzügig gedüngt werden, denn dann ist er dazu in der Lage, Nährstoffe gut aufzunehmen.


Ähnliche Beiträge